Die Überholung eines Vergasers ist leider keine Arbeit, die man mal so eben nebenbei machen kann. Vergaser sind Bauteile, die aus unterschiedlichsten Gründen ihre Arbeit nicht mehr so verrichten, wie es ursprünglich im Neuzustand war, sie sind benzingefüllt und sollten dicht sein, da bei Undichtigkeit eine latente Brandgefahr besteht.

Um einen zunächst technischen Neuzustand wiederherzustellen sind viele Arbeiten und auch ein frischer und technisch einwandfreier Dichtsatz sowie weitere Ersatzteile nötig. Angefangen bei den Schrauben für die Drosselklappenwelle, die nur selten wiederverwendbar sind. Die Auswahl der korrekten Teile fällt hier dem Laien ohne technische Unterlagen oftmals schwer. Nicht selten werden dann z.B. Dichtringe falscher Materialstärke unter die Schwimmernadelventile montiert, wodurch das Schwimmerkammerniveau verändert wird, bis hin zum Überlaufen des Vergasers in den Ansaugtrakt.

 

Seit nunmehr 10 Jahren überholen wir Vergaser im Kundenauftrag und haben hier bereits so manches scheinbar unlösbares Problem beheben können. Daher prüfen wir die Vergaser auf alle Eventualitäten durch, um Vergaser auf den Weg bringen zu können, die ihren Dienst sauber verrichten.

DIE ÜBERHOLUNG AN SICH:

Zunächst werden die Vergaser vor der Demontage gesichtet. Sollten wir hier Fehler finden, die den klassischen Rahmen einer Überholung verlassen, nehmen wir zunächst Kontakt mit Ihnen auf, um Sie über eine eventuelle Mehrarbeit zu informieren, bevor überhaupt Kosten entstehen.

Danach werden die Vergaser vorsichtig zerlegt, hier ist nicht selten Fingerspitzengefühl gefragt, nicht jeder Venturi-Einsatz verlässt seinen Platz, wie er soll, Mischrohrträger diverser Vergaser sind auch oft desolat zerbröselt.

Nach der Demontage erfolgt die Reinigung in den Ultraschallbädern, nach Material sortiert mit unterschiedlichen Reinigungsmitteln. Sollten Sie eine Neuteiloptik bevorzugen, können die Gehäuseteile auch mit feinstem Glas gestrahlt werden, die originale Oberflächenstruktur ist damit allerdings unwiederbringlich verloren.

Nach der Reinigung erfolgen die mechanischen Bearbeitungen. Hier werden alle Dichtflächen geplant, um die einwandfreie Dichtfunktion von Dichtungen und Membranen zu gewährleisten. Weiter werden die Drosselklappenlagerungen erneuert, oder im Falle älterer Vergaser erstmalig in den Vergaser eingebracht. Die Maßhaltigkeit der Drosselklappenbereiche wird geprüft, und notfalls im Spezialfall durch leichte Durchmessererhöhung in Kombination mit von uns neu angefertigten eingepassten Klappen wieder in Funktion gebracht.

Nach der mechanischen Bearbeitung beginnt nun die Montage. Hierzu werden die Düsen auf Maßhaltigkeit geprüft, und ob auch die richtige Bedüsung im Vergaser verbaut ist. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass alle Bauteile sauber einbaubar sind (Gewinde gängig / Führungen frei laufend),  und alle Bauteile sauber fluchten und dadurch die jeweilige Funktion gesichert ist. Drehmomente sollten zu dem jeweiligen Einsatzzweck passend sein, ein erneutes Verziehen der Planflächen kann so nahezu verhindert werden. Im Anschlussbereich der Wellen arbeiten wir mit neuen Schnorrscheiben, sofern nicht explizit anders gewünscht.

 

Diese Aufstellung hat nur exemplarischen Charakter, im Detail sind mehr Handgriffe nötig, die hier der Fülle wegen vernachlässig sind.